Home Kreuzweg / Ostern
Kreuzweg / Ostern
Der Kreuzweg - Einleitung PDF Drucken E-Mail
Schon die Christen der Urgemeinde in Jerusalem gingen den Weg nach, den Jesus nach seiner Verurteilung durch Pilatus gehen musste: vom Prätorium hinaus aus der Stadt zur sogenannten Schädelhöhe, auf hebräisch Golgota, wo er gekreuzigt wurde.

Pilatus ließ Jesus aus dem Prätorium herausführen. Er setzte sich auf den Richterstuhl an dem Platz (vor dem Prätorium), der Lithostrotos, auf hebräisch Gabbata, heißt. Es war am Rüsttag des Paschafestes, ungefähr um die sechste Stunde. Pilatus sagte zu den Juden: Da ist euer König! Sie aber schrien: Weg mit ihm, kreuzige ihn! Pilatus aber sagte zu ihnen: Euren König soll ich kreuzigen? Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König außer dem Kaiser. Da lieferte er ihnen Jesus aus, damit er gekreuzigt würde. Sie übernahmen Jesus. Er trug sein Kreuz und ging hinaus zur sogenannten Schädelhöhe, die auf hebräisch Golgota heißt. Dort kreuzigten sie ihn. (Johannes 19,13-18)

Diesen schmerzhaften Weg (Via dolorosa) gingen neben den Christen der Urgemeinde Jerusalems im Laufe der Zeit auch immer mehr Pilger betend und singend nach. Später wurde für die Christen, die nicht ins Heilige Land pilgern konnten, der Weg in ihrer Heimat nachgebaut. 

Die 14 Stationen

Ursprünglich  hatte der Kreuzweg nur zwei Stationen: Verurteilung beim Prätorium durch Pilatus und Kreuzigung. Ab der Zeit der Kreuzzüge teilte man den Weg in mehrere Stationen ein. Die heute üblichen 14 Stationen führte 1625 der spanische Franziskanermönch Antonius Daza ein.

1 Station:
Jesus wird zum Tode verurteilt

2. Station: 
Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

3. Station
Jesus fällt das erste Mal unter dem Kreuz

4. Station
Jesus begegnet seiner Mutter

5. Station
Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen

6. Station
Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

7. Station
Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

8. Station
Jesus begegnet den weinenden Frauen.

9. Station
Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

10. Station
Jesus wird seiner Kleider beraubt.

11. Station
Jesus wird ans Kreuz geschlagen.

12. Station
Jesus stirbt am Kreuz.

13. Station
Jesus wird vom Kreuz genommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt.

14. Station
Der Leichnam Jesu wird ins Grab gelegt.

 
I.N.R.I – Jesus nahm das Kreuz an PDF Drucken E-Mail

Oster-Dia-Mappe 

inklusive der 14 Kreuzweg-Stationen

 

INRI

Einleitung


Was genau geschah Ostern? Wie war das mit dem Kreuz? Wo nehmen wir Christen die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tode her? 

Vom Einzug Jesu in Jerusalem, der Tempelsäuberung, dem Verrat des Judas, dem Abendmahl, über die 14 Stationen des Kreuzweges bis zur Himmelfahrt vermittelt diese Dia-Reihe das Leiden, den Tod und die Auferstehung Jesu und verdeutlicht so die Hoffnung aller Christen auf den Sieg über den Tod.

Für viele Christen ist Ostern gefühlsmäßig weniger wichtig als Weihnachten. Am ehesten noch wird Ostern als ein Art Frühlingsfest angesehen. Das mag sogar in mancher Weise stimmen: die Auferstehung Jesu ist vergleichbar mit der Auferstehung der Natur. Doch Ostern ist mehr. Die Auferstehung Jesu ist der Angelpunkt unseres Glaubens. Dies möchte die folgende Dia-Serie den kleinen und großen Zuschauern vermitteln.
 





Weiterlesen...
 
Der Kreuzweg - eine Meditation PDF Drucken E-Mail

  

 Der Kreuzweg

 

Weiterlesen...
 
Die Osterngeschichte PDF Drucken E-Mail
Ein Büchlein zum Vorlesen und Ausmalen.
Osterngeschichte
 
 

Was genau feiern wir eigentlich Ostern? In diesem Büchlein wird die Ostergeschichte einfach und für Kinder leicht verständlich beschrieben. 
Zu allen Episoden gibt es wunderschöne Bilder zum Ausmalen, wodurch die Kinder ganz leicht in die Welt Jesu eintauchen können.


Ein wunderschönes Buch zu Ostern – auch schon für die Kleineren. 









Weiterlesen...
 


© Junker Verlag GmbH 2008. Impressum und AGB.
 

JUNKER KIRCHENBEDARF

Dia-Mappen und Bücher zum Mahlen und Lesen:
Banner
Banner
Banner
Geschenke...
Banner